Eilmeldung

Eilmeldung

App macht den Alltag zum Orchester

Sie lesen gerade:

App macht den Alltag zum Orchester

App macht den Alltag zum Orchester
Schriftgrösse Aa Aa

Absperrungen schwingen, Fahrradreifen klirren Cafétische surren, so schön können die Dinge des Alltags klingen, wenn man sie nur richtig zu hören versteht. Der in London lebende Musik- und Computer-Forscher Bruno Zamborlin hat eine Anwendung fürs Smartphone entwickelt, mir der sich jedem Alltagsobjekt ein himmlischer Klang entlocken lässt.

Bruno Zamborlin: “Die Idee ist, sämtliche Vibrationen, die wir erzeugen, wenn wir einen Gegenstand berühren, in Musik zu verwandeln. Das System besteht aus einer Vibrationssonde, die Schwingungen in elektrische Signale umwandelt. Diese werden an die Smartphone-App geschickt, analysiert und spontan in Musik umsetzt.”

Mogees heißt das System, das Zamborlin während seines Studiums in London entwickelte. Die Finanzierung, rund 120 Tausend Euro, kam dank Crowdfunding auf Kickstarter zustande.

Die App macht den Alltag zum Orchester, bedienen kann sie jeder. Vom Amateur bis zum Experimentalmusiker.

Bruno Zamborlin: “Ich wollte elektronische Musik machen, mich aber nicht hinter Laptop, Mischpult und Kontrollgeräten verstecken. Ich wollte, dass meine elektronische Musik lebendig wirkt.”

Musik steckt in allen Dingen. Die Smartphone-App wirkt wie ein Zauberstaub, der die vielen versteckten Klänge befreit und zur Alltagssymphonie vereint.

Mehr dazu le mag