Eilmeldung

Eilmeldung

Getötete israelische Jugendliche: Netanjahu beschuldigt Hamas

Sie lesen gerade:

Getötete israelische Jugendliche: Netanjahu beschuldigt Hamas

Schriftgrösse Aa Aa

Die seit mehr als zwei Wochen vermissten israelischen Jugendlichen sind tot. Ihre Leichen wurden am Montag nördlich der Stadt Hebron auf freiem Feld unter einem Steinhaufen entdeckt. Freiwillige Helfer einer nahegelegenen Schule waren darauf aufmerksam geworden. Die Familien der Opfer wurden kurz nach dem Fund informiert.

Die zwei 16-Jährigen und ein 19-Jähriger waren am 12. Juni im Westjordanland auf dem Heimweg von ihren Schulen verschwunden. Laut israelischen Medien deutet alles darauf hin, dass sie bald darauf erschossen wurden.

Zu Beginn einer Dringlichkeitssitzung seines
Sicherheitskabinetts am Montagabend machte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu erneut die Hamas verantwortlich. Er forderte Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas auf, die Aussöhnung mit der radikalen Palästinenserorganisation rückgängig zu machen.

Der Rechtsorientierte israelische Abgeordnete Danny Danon von der Regierungspartei Likud forderte einen “tödlichen Schlag” gegen die Hamas. Die Hamas selbst hat sich nicht zur Tat bekannt.

Die israelische Öffentlichkeit ist über die Tat schockiert: “Ich weiß nicht, was ich sagen soll”, so ein israelischer Bürger. “Wirklich, es ist schmerzhaft, nicht nur für Israelis. Das ganze ist wirklich.. wie soll ich sagen? Es ist schmerzhaft für jeden mit ein wenig Menschlichkeit.”