Eilmeldung

Eilmeldung

Milliardenstrafe für BNP

Sie lesen gerade:

Milliardenstrafe für BNP

Schriftgrösse Aa Aa

Die französische Großbank BNP Paribas wird sich der Verletzung von US-Wirtschaftssanktionen schuldig bekennen. Außerdem wird sie eine Strafe in Milliardenhöhe zahlen, die Rede ist von 9 Milliarden US-Dollar. Dies ist das Ergebnis einer Vereinbarung mit dem US-Justizministerium, die am Abend Ortszeit in Washington bekannt gegeben werden soll. Für ein Jahr soll BNP Parisbas auch das Recht verlieren, Dollartransaktionen abwickeln zu dürfen.

Die USA werfen BNP Paribas vor, Sanktionen gegen den Iran, den Sudan und Kuba umgangen zu haben. Die Geschäfte wurden von Paris und Genf aus abgewickelt und waren nach europäischem Recht legal. Die USA beansprucht trotzdem eine Strafverfolgung, weil die Transaktionen in Dollar abgewickelt wurden.

Die BNP Paribas steht laut Informanten kurz vor einer Strafzahlung von bis zu 9 Milliarden US-Dollar. Außerdem dürfte sie sich strafrechtlich schuldig