Eilmeldung

Eilmeldung

Poroschenko beendet Waffenruhe in der Ukraine

Sie lesen gerade:

Poroschenko beendet Waffenruhe in der Ukraine

Schriftgrösse Aa Aa

Die Waffenruhe im Osten der Ukraine ist nach zehn Tagen abgelaufen. Präsident Petro Poroschenko teilte mit, dass er die Feuerpause nicht verlängere. Diese Entscheidung habe er nach einer Prüfung der Lage getroffen, erklärte er in einer Rede an die Nation, die im Fernsehen ausgestrahlt wurde.

Ein Telefonat zwischen Poroschenko, Kremlchef Wladimir Putin und der deutschen Kanzlerin Angela Merkel war zuvor offenbar hinsichtlich einer Verlängerung der Waffenruhe ergebnislos geblieben.

Poroschenko sagte danach in seiner Fernsehansprache:

“Wir werden angreifen und unser Land befreien. Die Beendigung der Feuerpause ist unsere Antwort an die Terroristen, Rebellen und Plünderer. Sie gilt denjenigen, die Zivilisten quälen, die die ukrainische Wirtschaft lähmen, die die Auszahlung von Gehältern und Renten verhindern. Und sie gilt denen, die Bahnhöfe zerstören, Versorgungsleitungen kappen und die die Menschen davon abhalten, ein normales, friedliches Leben zu führen.”

Poroschenko machte zugleich deutlich, dass die Streitkräfte nun wie hier in der Separatistenhochburg Slowjansk gegen die pro-russischen Separatisten vorgehen sollen.
Trotz der Feuerpause hatte es in der Ostukraine wiederholt bewaffnete Auseinandersetzungen gegeben, bei denen zuletzt auch ein weiterer Journalist aus Russland getötet worden war.