Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Entführte Mädchen in Nigeria: "Es tut sich etwas"


Nigeria

Entführte Mädchen in Nigeria: "Es tut sich etwas"

Nach mehreren Festnahmen sieht Nigerias Regierung neue Hoffnung für die 219 entführten und vermissten Mädchen.

Nigerianische Sicherheitskräfte hatten einen mutmaßlichen führenden Vertreter der Terrorgruppe Boko Haram festgenommen, der an der Entführung der Schülerinnen beteiligt gewesen sein soll. Das Militär verdächtigt ihn, der Geheimdienstchef der Organisation zu sein.

Mike Omeri, nigerianischer Regierungssprecher:

“Einer der Informanten, einer der wichtigsten Kommandeure, der Boko Haram mit Informationen versorgt hat, wurde festgenommen, also tut sich etwas. Wir kommen unserem Ziel näher.”

Seit der Entführung der Mädchen im April wird der Regierung von Präsident Goodluck Jonathan Erfolglosigkeit vorgeworfen. Und im Nordosten des Landes, Analphabeten- und Boko-Haram-Hochburg, und sind fast alle Schulen geschlossen.

Boko Haram will im Norden Nigerias einen
islamistischen Gottesstaat aufbauen.

su mit AP

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Verschleppte in Nordkorea: Japan lockt mit Ende der Eiszeit