Eilmeldung

Eilmeldung

Ukraine: Poroschenko wechselt Militärführung aus

Sie lesen gerade:

Ukraine: Poroschenko wechselt Militärführung aus

Schriftgrösse Aa Aa

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko wechselt den Verteidigungsminister und Militärchef des Landes aus. Das Parlament in Kiew bestätigte den 46-jährigen Generaloberst Valery Heletey als neuen Verteidigungsminister.

Eine Debatte über die Dezentralisierung der Ukraine wurde wegen eines Boykotts der Vaterlandspartei vertagt.

“Die ukrainische Armee braucht einen neuen Kommandeur”, so Poroschenko, “eine Mann des Militärs, der gelernt hat, wie man kämpft und selbst gekämpft hat. Einen General, der weiß, wie so ein Stellvertreterkrieg funktioniert und weiß, wie man ihn gewinnt.”

Am Montag hatte Poroschenko eine Verlängerung der Feuerpause abgelehnt – Berater hatten gewarnt, diese gebe den Separatisten Zeit, sich neu aufzustellen. Am Mittwoch dann hatten sich die Außenminister der Ukraine, Russlands, Deutschlands und Frankreichs auf eine Initiative für einen neuen Waffenstillstand geeinigt

Doch viele Kämpfer wollen nun nicht. Pro-ukrainische Milizen, die eigenen Angaben nach selbst zu drei Vierteln aus der Region Donezk stammen, protestierten vor dem Parlament in Kiew und gaben zu verstehen, man werde Heimat und Häuser notfalls allein gegen die Separatisten verteidigen.

Auch die Separatisten lehnen eine erneute Feuerpause ab. Ein Waffenstillstand sei nur denkbar, wenn sich die ukrainischen Kräfte zurückziehen, sagte nun ein Separatisten-Sprecher.

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und der französische Staatspräsident Francois Hollande hatten den russischen Präsidenten Wladimir Putin aufgefordert, bei den Separatisten auf einen Waffenstillstand hinzuwirken.