Eilmeldung

Eilmeldung

Hamas: "Israel stößt das Tor zum Leid auf"

Sie lesen gerade:

Hamas: "Israel stößt das Tor zum Leid auf"

Schriftgrösse Aa Aa

Es herrscht angespannte Ruhe zwischen Israel und dem Gazastreifen. Stunden zuvor hatten sich beide Seiten erneut beschossen. Israels griff den Gazastreifen zuletzt mit Artillerie an, nachdem militante Palästinenser vier Raketen und zwei Mörsergranaten nach Israel abgefeuert hatten.

An einem größeren Schlagabtausch scheinen im Moment aber weder die Hamas im Gazastreifen noch Israel tatsächlich ein Interesse zu haben, auch wenn die Rhetorik auf beiden Seiten nichts an Schärfe vermissen lässt. Bei einer Demonstration bekräftigte die Hamas ihre Bereitschaft zum Krieg.

Der Hamas-Politiker Mushir al-Masri sagte, “unser Feind Israel hat mit allem angefangen, die Hamas hat das Recht, mit allen Mitteln, die uns im Moment zur Verfügung stehen, zu antworten. Wenn der Feind einen Krieg anfangen will, wird er die Türen zum Leid aufstoßen.”

Unterdessen berichtet eine palästinensische Zeitung, Israel und die Hamas hätten sich unter ägyptischer Vermittlung auf eine Waffenruhe geeinigt. Israel hat diesen Bericht allerdings nicht bestätigt. Statt dessen sagte Außenminister Avigdor Lieberman bei einem Besuch im Grenzort Sderot, eine Waffenruhe sei “ein schwerer Fehler.” Die Hamas-Führung sei eine “legitime Zielscheibe” für Israel, so der rechtsnationale Politiker.