Eilmeldung

Eilmeldung

Slowjansk: Aufräumarbeiten nach der Schlacht

Sie lesen gerade:

Slowjansk: Aufräumarbeiten nach der Schlacht

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Eroberung von Slowjansk und Kramatorsk durch die ukrainischen Streitkräfte haben in den beiden Städten die Aufräumarbeiten begonnen. Soldaten schafften Waffen aus ehemals besetzten Gebäuden. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko betonte, die Einnahme der beiden Städte habe eine hohe Symbolkraft.

“Ich habe dem Präsidenten Bericht erstattet, und er hat drei Transportmaschinen mit Nahrungsmitteln, Wasser und anderen Bedarfsgütern nach Slowjansk geschickt”, sagte der ukrainische Verteidigungsminister Valeri Heletey. “Wir arbeiten mit dem Katastrophenschutzministerium zusammen und kümmern uns jetzt um die friedlichen Bewohner von Slowjansk.”

Seit April befand sich die Stadt in der Hand der Rebellen, die nach eigenen Angaben neue Stellungen in der Millionenstadt Donezk bezogen haben.

“Am Morgen und in der Nacht fielen Schüsse, aber jetzt ist es ruhig”, sagt ein Bewohner von Slowjansk. “Nur ein oder zwei Kämpfer sind noch da. Manchmal hört man Schüsse.”

In Mykolaivka, einem Vorort von Slowjansk, begannen Bauarbeiter mit dem Abriss von Gebäuden, die durch die Kampfhandlungen in Mitleidenschaft gezogen wurden. Militärangehörige durchkämmen die eroberten Gebiete, um Rebellenkämpfer aufzuspüren, die sich unter die Zivilbevölkerung gemischt haben.