Eilmeldung

Eilmeldung

Akte Schumacher: Illegales Angebot für Patientendaten kam aus Kanton Zürich

Sie lesen gerade:

Akte Schumacher: Illegales Angebot für Patientendaten kam aus Kanton Zürich

Schriftgrösse Aa Aa

Im Fall von Michael Schumachers illegal angebotener Krankenakte hat die Staatsanwaltschaft im französischen Grenoble eine Rechneradresse im Schweizer Kanton Zürich ermittelt.

Demnach wurde die Kaufofferte von einem Computer in der Zentrale eines Helikopter-Unternehmens versandt. Das ergab die Überprüfung der IP-Adresse.

In dem mehrseitigen Entwurf für einen Arztbrief war die medizinische Entwicklung des Formel-1-Rekordweltmeisters seit dessen Skiunfall Ende Dezember dokumentiert.

Die Daten waren für einen Mediziner bestimmt, der mit dem Schweizer Flugunternehmen zusammenarbeitet.

Schumacher war nach dem Erwachen aus dem Koma schließlich mit einem Krankenwagen von Grenoble ins schweizerische Lausanne transportiert worden.

Die Ermittlungen zu dem mutmaßlichen Datendiebstahl haben Schweizer Behörden übernommen.