Eilmeldung

Eilmeldung

Feiertagsunruhen in Kenia

Sie lesen gerade:

Feiertagsunruhen in Kenia

Schriftgrösse Aa Aa

In den kenianischen Städten Nairobi und Kisumu ist es im Vorfeld von Feierlichkeiten anlässlich eines nationalen Feiertags zu Ausschreitungen gekommen.

Die Polizei setzte während eines Protestzugs von mehreren hundert überwiegend jugendlichen Demonstranten in Kisumu Tränengas ein.

Die Protestierer forderten den Rücktritt von Präsident Uhuru Kenyatta.

Erst am Wochenende wurden an der kenianischen Küste bei zwei mutmaßlichen Attacken der radikalislamischen Al-Shabaab-Miliz mehr als zwei Dutzend Menschen getötet.

In Hindi in der Nähe der Urlaubsinsel Lamu wurden Häuser angezüdet und mehrere Menschen erschlagen.

In Gamba im Bezirk Tana River griffen nach Polizeiangaben schwer bewaffnete Männer eine Polizeiwache an. Unter den neun dort Getöteten sollen auch Häftlinge sein.