Eilmeldung

Eilmeldung

Die Frau mit Bart bei Gaultier

Sie lesen gerade:

Die Frau mit Bart bei Gaultier

Schriftgrösse Aa Aa

Karl Lagerfeld bringt Mode und Architektur zusammen. Mit seiner Chanel Herbst-Winter-Kollektion 2015 bei der Haute Couture Fashion Week in Paris verneigte er sich vor dem Architekten und Stadtplaner Corbusier.

Einmal mehr präsentierte sich Lagerfeld neugierig, kreativ und furchtlos. Die Modelles erschienen vor dem Publikum, indem sie hinter einem Kamin hervorkamen, über dem ein gold-ovaler Barockspiegel angebracht war. Eine Anspielung auf die Pionierarbeit des Architekten. Überhaupt schaffte es Gold in die Kollektion, in Form von winzigen Stickereien bis hin zu vergoldeten Details auf Marmorskulpturen.

Den Höhepunkt der Show bildete das schwangere Modell Ashleigh Gut in der Rolle einer Couture-Braut, Arm in Arm mit Meister Lagerfeld.

Jean Paul Gaultier erklärte, woher seine Farbinspirationen in diesem Jahr stammen:

“Vampire und Blut und Hämoglobin, all das. Ich mag die Atmosphäre und die Farbe. Diesmal habe ich viel weniger Farbe verwendet. Schwarz, wegen der Dunkelheit, Weiß, wegen der Unschuld. Das ist natürlich ein Klischee. Rot wegen des Blutes und der Mystik, außerdem Gold und Silber.”

Auch diesmal schaffte der Exzentriker es wieder zu überraschen. Die Show war überaus mystisch. Neben verspielten Lausbubenideen, spielte Gaultier mit dem Konzept des Wegwerf-Luxus. Die große Überraschung kam jedoch am Ende: Eurovisiongewinnerin Conchita Wurst. Gaultier traf die Frau mit Bart vor zwei Jahren und ist großer Fan der österreichischen Drag Queen.

Conchita Wurst präsentierte das Kleid der Trauzeugin, das dem Brautkleid voraus ging. Außerdem bekam der Eurovision-Star den closing spot, eine Ehre, die die Designer in der Regel ihren Lieblingsmodels oder den berühmtesten Modell zuteil werden lassen.