Eilmeldung

Eilmeldung

Nahost: Erstmals auch Geschosse aus dem Libanon

Sie lesen gerade:

Nahost: Erstmals auch Geschosse aus dem Libanon

Schriftgrösse Aa Aa

Beim Einschlag einer Rakete aus dem Gaza-Streifen sind in der israelischen Hafenstadt Aschdod mehrere Menschen verletzt worden. Wie der israelische Rundfunk meldet, schlug die Rakete in eine Tankstelle ein, die Feuer fing. Einer der Verletzten befände sich in einem lebensbedrohlichen Zustand.

Nach mehr als hundert Raketen aus dem Gazastreifen ist erstmals auch aus dem Südlibanon ein Geschoss auf Israel abgefeuert worden. Es sei auf offenem Feld im Norden Israels eingeschlagen, ohne Schäden anzurichten, sagte ein Militärsprecher. Noch sei unklar, ob es sich um eine Mörsergranate oder eine Rakete gehandelt habe.

Raketenteile sind zuvor in der Nacht auf Freitag auch in der südisraelischen Stadt Beer Sheva eingeschlagen. Verletzt wurde niemand.

Die israelische Luftwaffe bombardierte derweil die vierte Nacht in Folge Ziele im Gazastreifen. Nach palästinensischen Angaben wurden dabei mindestens sechs Menschen getötet und 15 weitere verletzt.

Unterdessen bot US-Präsident Barack Obama eine Vermittlerrolle bei der Suche nach einem Ausweg aus der Krise an. Die USA seien bereit, ein “Ende der Feindseligkeiten” herbeizuführen, sagte Obama in einem Telefonat mit dem israelischen Ministerpräsident Benjamin Netanjahu laut einer Mitteilung des Weißen Hauses.