Eilmeldung

Eilmeldung

Russland und Ukraine: Kein Krieg auf Handelsebene

Sie lesen gerade:

Russland und Ukraine: Kein Krieg auf Handelsebene

Schriftgrösse Aa Aa

Mögliche Handelsprobleme zwischen Kiew und Moskau sollen möglichst direkt von beiden Seiten gelöst werden. Dies vereinbarten der russische Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew, der ukrainische Außenminister Pawel Klimkin und EU-Handelskommissar Karel De Gucht in Brüssel. Klimkin sagte: “Ich möchte betonen, dass diese Vereinbarung nicht nur für die Ukraine ist, sie ist für alle Seiten von Nutzen. Das ist ein wichtiger Punkt. Wir einigten uns auf einen strukturierten Dialog. Mit dem Assoziierungsabkommen hat das gar nichts zu tun. Wir wollen Risiken ausschalten.”

Die Ukraine und die EU hatten am 27. Juni ein Freihandels- und Assoziierungsabkommen unterzeichnet. Es sieht die weitgehende Abschaffung von Handelsgrenzen und eine Übernahme von EU-Normen durch die Ukraine vor. Russland habe keinerlei Absicht, irgendwelche Handelshindernisse gegenüber der Ukraine zu schaffen, versicherte Uljukajew. EU-Beamte hatten in der Vergangenheit mehrfach erklärt, sie sähen keinerlei Probleme für den Handel zwischen der Ukraine und Russland aufgrund des Abkommens zwischen der Ukraine und der EU.