Eilmeldung

Eilmeldung

Brasilien verliert auch Spiel um Platz drei

Sie lesen gerade:

Brasilien verliert auch Spiel um Platz drei

Schriftgrösse Aa Aa

Willkommen zu dieser WM-Spezialausgabe von The Corner. Kein Trostsieg, keine Wiedergutmachung für das Debakel im Halbfinale: Die Seleção verloren auch das Spiel um Platz drei. Bronze geht an die Niederlande, vier Jahre nach der Niederlage im WM-Finale.

Eine Fußballnation am Boden zerstört: Die Seleção unterlagen der Niederlande mit 0:3. Bereits in der 3. Minute fiel das erste Tor. Robin van Persie verwandelte einen Foulelfmeter. Nur 14 Minuten später traf Daley Blind für das Oranje-Team. In der zweiten Halbzeit versuche Brasilien noch mal heranzukommen, aber ohne Chance. In der Nachspielzeit traf Georginio Wijnaldum zum Endstand von 3:0.

Die Welt schaut nun nach Rio de Janeiro ins Maracanã-Stadion. Deutschland gegen Argentinien, zwei Teams, die sich schon zweimal im Finale gegenüberstanden. Jede Mannschaft konnte bereits einmal gewinnen.

Jetzt muss der Titel her: Das deutsche Team geht nach dem grandiosen 7:1 Halbfinalsieg gegen Gastgeber Brasilien als Favorit ins Endspiel. Trainer Jogi Löw sieht dem Finale gegen Argentinien mit großer Zuversicht entgegen, die Mannschaft habe das richtige Maß an Selbstbewusstsein. Aber er warnte auch vor den Stärken des Gegners. Besonders Augenmerk liegt natürlich auf Argentiniens Superstar Lionel Messi. Bastian Schweinsteiger jedenfalls erklärte, er habe ein gutes Gefühl. Es wird erwartet, dass Löw derselben Startelf vertraut, die sich im Viertel- und Halbfinale bewährt hatte.

Schon zweimal standen sich beide Nationen in einem WM-Finale gegenüber. 1986 triumphierten Diego Maradonas Argentinier, vier Jahre später holte die deutsche Mannschaft von Franz Beckenbauer den Titel.

Argentinien hofft nun auf seinen dritten Weltmeistertitel. Schlüsselfigur des Teams ist Lionel Messi, der vier Mal für die Albiceleste traf. Unklar ist, ob Offensivkünstler Angel Di Maria auflaufen kann, der 26-Jährige hatte sich eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen.

Rio de Janeiro bereitet sich auf das große Finale der Weltmeisterschaft vor. Für die Sicherheitskräfte der Stadt ist es der größte Einsatz ihrer Geschichte. Rund 200 Soldaten absolvierten eine letzte Übung für das Finale, dem auch die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff sowie zahlreiche Staats- und Regierungschefs beiwohnen. Auch die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und Präsident Joachim Gauck werden das Spiel live im Stadion verfolgen.

Nach Angaben des Sicherheitsministers des Bundesstaats Rio sind mehr als 25.000 Sicherheitskräfte im Einsatz, 30 Prozent mehr als normalerweise. Die Schwerpunkte werden die Umgebung des Stadions und die Routen dorthin sowie die Fanfeste sein. Während des gesamten WM-Turniers waren rund 100.000 Sicherheitskräfte und 50.000 Soldaten im Einsatz.