Eilmeldung

Eilmeldung

Aserbaidschan zu Gast in Cannes

Sie lesen gerade:

Aserbaidschan zu Gast in Cannes

Schriftgrösse Aa Aa

Für ein paar Tage ist Aserbaidschan zu Gast in Cannes. Anlässlich der diesem Land gewidmeten Kulturtage werden viele Aktivitäten wie Konzerte und eine Ausstellung unter dem Motto “Aserbaidschan – Land der Traditionen und der Zukunft” angeboten.

“Die Ausstellung unter dem Motto ‘Traditionen und Moderne’ besteht aus drei Teilen. Im Hauptteil sind Teppiche, traditionelle Gegenstände, Musikinstrumente und Keramik zu sehen, die dem Besucher die Kultur nahebringen”, so Nathanaël Becker von der Freundesgesellschaft Aserbaidschan. “Ein Teil der Ausstellung ist eine Retrospektive des Dichters und Denkers Nizami Ganjavi, einem Philosophen aus dem 12. Jahrhundert, der zu dieser Zeit großen Einfluss auf den Kaukasus und den Islam ausübte. Man sieht bestimmte Elemente, die seine Gedichte illustrieren und einen in die Atmosphäre dieser Epoche eintauchen lassen.”

Nizami Ganjavi ist der Autor der Gedichtssammlung Khamseh, das sind fünf erzählende Gedichte, die von der persischen Geschichte und populären Legenden inspiriert sind. Außerdem werden die Werke der Künstler Khalida Safarova und Kamil Najafzade ausgestellt: “Und dann gibt es einen moderneren Teil mit zwei Malern, die es während der Sowjetzeit geschafft haben, die Grenze zu überqueren, zu reisen und die ihre Sicht auf Frankreich durch die Brille ihrer aserbaidschanischen Kultur in einigen Gemälden aus den 60er und 90er-Jahren zeigen”, so Nathanaël Becker.

Die Ausstellung ist noch bis zum 31. Juli im “Gare Maritime” zu sehen.

Die Kulturtage werden mit einer Modenschau abgeschlossen, die ebenfalls unter dem Motto “Tradition und Moderne” steht. Die Schau des italienischen Designers Renato Balestra fand in Anwesenheit der First Lady von Aserbaidschan statt. “Das war eine sehr ambitionierte Kollektion, denn mit ihrer Hilfe wollte ich die Entwicklung der aserbaidschanischen Frau zeigen, angefangen bei den ländlichen Traditionen bis hin zur modernen Frau von heute, die eine wichtige Rolle in der Geschichte ihres Landes spielt”, erzählt der Designer.

Drei symbolische Themen prägten die Modenschau: der Teppich, der Granatapfel und die Flamme, die das Wahrzeichen des Landes ist. Die Kulturtage gaben Aserbaidschan auch die Möglichkeit, für die “ersten europäischen Spiele” zu werben, die im Juni 2015 in Baku stattfinden werden.