Eilmeldung

Eilmeldung

Farnborough International Airshow: sonnige Zeiten für die Luft-und Raumfahrtindustrie?

Sie lesen gerade:

Farnborough International Airshow: sonnige Zeiten für die Luft-und Raumfahrtindustrie?

Schriftgrösse Aa Aa

Das riesige Flugzeug fällt auf bei der internationalen Luftfahrtschau in Farnborough südwestlich von London. Der europäische Flugzeugbauer Airbus hofft, dass der Langstreckenjet auch in Zukunft am Himmel zu sehen ist. Am ersten Tag der Messe gab das Unternehmen drei Verträge einschließlich eines Großauftrags für 25 A330neos bekannt, die noch in der Entwicklung stehende Neuauflage des Langstreckenmodells mit neuen Triebwerken, die 14 Prozent Treibstoff pro Sitzplatz einsparen sollen.

“Wir versuchen herauszufinden, was die Reisenden wollen, was unsere Kunden wollen, um die Bedürfnisse zu befriedigen. Die Flugzeuge, die Sie hinter mir sehen, sind ein Abbild bzw. mehrere Abbilder davon” so Alan Pardoe, Leiter Marketing und Kommunikation Customer Affairs bei Airbus.

“Die Schwergewichte in der Branche scheinen zuversichtlich in die Zukunft zu fliegen. Das ist auch eine gute Nachricht für Hunderte von anderen Unternehmen hier. Sie können sich zwar nicht mit drei Aufträgen an einem Vormittag brüsten, aber die Airbus-Abschlüsse verheißen Arbeit. Denn irgendjemand muss die Flugzeug-Rümpfe für die neuen Aufträge fertigen”, sagt euronews-Reporter Paul McDowell.

“Als Hauptanbieter für den kompletten Flugzeugbau stehen natürlich Hunderte, wenn nicht Tausende, wenn nicht Zehntausende von Lieferanten hinter uns, die viele Menschen beschäftigen. Also ist jede Order, die wir erhalten, gut für den Rest der Branche”, so Alan Pardoe.

Der erste Tag der internationalen Luftfahrtmesse nährt den Optimismus, dass die Abschlüsse in dieser Woche die Multi-Millionen-Aufträge des vergangenen Jahres übertreffen werden. Für den Moment zumindest aalt sich die Luft- und Raumfahrtindustrie in der Sonne.