Eilmeldung

Eilmeldung

Gaza vor der Haustür - Brennpunkt Nirim-Kibbuz

Sie lesen gerade:

Gaza vor der Haustür - Brennpunkt Nirim-Kibbuz

Schriftgrösse Aa Aa

Der Nirim-Kibbuz, übersetzt: Weiden-Kibbuz, in Südisrael in Sichtweite des Gazastreifens.

Die Mehrheit der rund 350 Bewohner hat seit dem Beginn der aktuellen israelischen Luftoffensive den Kibbuz verlassen. Zeugnisse der allgegenwärtigen Gefahr sind Überreste von Kassam-Raketen. Sie wurden aus dem Gazastreifen abgefeuert.

Kibbuz-Bewohnerin Adele erklärt:

“Dies hier ist das Zentrum des Kibbuz. Hinter mir sehen sie ein Loch im Boden, das eine Kassam-Rakete gerissen hat. Eine von vier Raketen an diesem Tag.
Alle Familien mit kleinen Kindern haben den Kibbuz inzwischen verlassen. Ein Bus kam und bot eine Wegfahrgelegenheit. Der Bus wurde voll und fuhr weiter ins Landesinnere zu einem Kibbuz, der unsere Leute aufgenommen hat.”

Als die Euronews-Reporterin eine weitere Kibbuz-Bewohnerin aus Argentinien zum Interview bittet, ertönt plötzlich per Lautsprecher.eine Durchsage.

Bedeutet: Raketenalarm und Flucht in einen Schutzraum.

Dort angekommen, herrscht eine beklemmende Mischung aus Fatalismus und Hilflosigkeit.

Die Euronews-Reporterin vor Ort berichtet:

“In israelischen Dörfern in der Nähe des Gazastreifens bleibt die Zeit stehen, wenn die rote Alarmstufe ausgerufen wird. Alle hier wissen: ohne eine nachhaltige Vereinbarung zwischen den Konfliktparteien wird die Hoffnung auf einen Waffenstillstand nicht lange Bestand haben.”