Eilmeldung

Eilmeldung

Griechenland: Polizei schnappt gesuchten Terroristen

Sie lesen gerade:

Griechenland: Polizei schnappt gesuchten Terroristen

Griechenland: Polizei schnappt gesuchten Terroristen
Schriftgrösse Aa Aa

Die griechische Polizei hat in Athen den Linksextremisten Nikos Maziotis festgenommen. Er gilt als eine der gefährlichsten Personen des Landes. Bei der Festnahme gab es einen heftigen Schusswechsel. Maziotis und zwei Touristen, von denen einer aus Deutschland sein soll, wurden verletzt. Maziotis war zufällig von einem Polizisten in der Athener Altstadt erkannt worden. Der Beamte schlug daraufhin Alarm. Offenbar wollte Maziotis gerade ein Geschäft überfallen.

Ein Augenzeuge berichtet: “Er ging in den Laden und trug eine Perücke, doch er hatte keine Zeit, die Polizei begann zu schießen, sie verwundeten ihn und nahmen ihn fest.”

Maziotis gilt als einer der Köpfe der Terrororganisation “Revolutionärer Kampf”. Vergangenes Jahr wurde er in Abwesenheit zu 50 Jahren Haft verurteilt. Er soll am Angriff auf die Residenz des deutschen Botschafters im Dezember vergangenen Jahres beteiligt gewesen sein. 2010 war er bereits verhaftet worden, konnte aber zwei Jahre später untertauchen.

euronews-Reporter Stamatis Giannisis: “In den vergangenen Jahren war Nikos Maziotis einer der meistgesuchten Verbrecher Griechenlands. Die Polizei ist sicher, dass sie dem heimischen Terrorismus, der sich von Zeit zu Zeit mit Bomben und Bankrauben bemerkbar macht, damit einen schweren Schlag versetzt hat.”