Eilmeldung

Eilmeldung

Gaza: Ein paar Stunden Normalität

Sie lesen gerade:

Gaza: Ein paar Stunden Normalität

Schriftgrösse Aa Aa

Viele Bewohner im Gazastreifen haben die Feuerpause dazu genutzt, bei der Bank Geld abzuheben und Vorräte zu kaufen. Vor den Banken bildeten sich Schlangen. Tausende Bewohner der Mittelmeer-Enklave strömten erstmals seit zehn Tagen, als die israelische Militäroffensive gegen Hamas-Stellungen begann, massenhaft auf die Straßen, um das Nötigste für den eigenen Bedarf einzukaufen. Zakaria Abed Alwahed aus Gaza-Stadt sagt: “Zehn Tage lang lebten wir wie Gefangene in unserem eigenen Haus. Heute können wir uns endlich wenigstens für kurze Zeit frei bewegen. Wir haben auch Hoffnung für die kommenden Tage. Wir hoffen, dass diese Krise jetzt vorbei ist.” Die wirtschaftliche Lage im Gazastreifen ist schlecht. Während der vergangenen Tage sind keine Löhne ausgezahlt worden. Läden und Märkte waren wieder geöffnet. Einige Stunden lang kehrte für die Menschen im Gazastreifen eine Art von Normalität ein.