Eilmeldung

Eilmeldung

Gillian Anderson in "Sold" - Ein Film über Kinderprostitution

Sie lesen gerade:

Gillian Anderson in "Sold" - Ein Film über Kinderprostitution

Schriftgrösse Aa Aa

Mit dem furchtbaren Thema Zwangsprostitution von Kindern befasst sich das US-Drama “Sold”. Gillian Anderson, bekannt aus der TV-Serie “Akte X”, .spielt eine engagierte Fotografin, die versucht, ein junges Mädchen aus der Gefangenschaft zu befreien.

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Patricia McCormick, die für das Buch in Indien und Nepal recherchierte.

“Sold” feierte in London Europapremiere, auf dem Festival für Independent Filme London Indian Film Festival. Regie führte Jeffrey Brown.

Jeffrey Brown: “Als ich anfing, diesen Film zu machen, hatte ich keine Ahnung, dass es weltweit zwischen 20 und 30 Millionen Sklaven gibt. Ich hatte von dem Problem gehört, wusste aber noch nicht all das, was ich heute darüber weiß. Ich wollte etwas für die Kinder tun, das war der Ausgangpunkt.”

Auch Hollywood-Star Gillian Anderson erschien zur London-Premiere. Als die Rolle an sie herangetragen wurde, sagte sie sofort zu.

Gillian Anderson: “Der Produzent und Regisseur Jeffrey Brown kam schon vor ziemlich langer Zeit mit dem Drehbuch zu mir, damals war die Rolle nur schemenhaft skizziert. Er fragte mich, ob sie mich, allein vom Thema her, interessieren würde. Das Drehbuch war bewegend. Mir wurde klar, wie groß das Problem ist, und ich sagte mir, selbst wenn ich nur eine Zeile Text habe, ich bin dabei.”

“Sold” wurde unter anderem von den Schauspielern Emma Thompson, David Arquette und Seema Biswas ko-produziert. Ein deutschsprachiges Premierendatum ist nicht bekannt.