Eilmeldung

Eilmeldung

Berufungsgericht: Silvio Berlusconi ist unschuldig

Sie lesen gerade:

Berufungsgericht: Silvio Berlusconi ist unschuldig

Schriftgrösse Aa Aa

Silvio Berlusconi ist im Berufungsverfahren zum “Ruby”-Prozess freigesprochen worden. Die Richter in Mailand sahen keine Beweise für einen Amtsmissbrauch. In der Anbahnung des Geschlechtsverkehrs mit einer Prostituierten sahen sie keinen Straftatbestand erfüllt. Die Entscheidung gilt als Sensation. Sie ist nicht rechtskräftig. Eine weitere Berufung vor dem Kassationsgericht ist möglich.

“Der Angeklagte wird im Punkt A aus Mangel an Beweisen freigesprochen”, verkündete der Vorsitzende Richter Enrico Tranfa.

Im Juni vergangenen Jahres war Berlusconi in erster Instanz zu sieben Jahren Haft und einem lebenslangen Verbot öffentlicher Ämter verurteilt worden. Die Anklage warf ihm vor bei den berüchtigten “Bunga-Bunga-Partys” in seiner Villa mit Ruby, einer damals minderjährigen marokkanischen Prostituierten, Sex gegen Geld gehabt haben. Berlusconi hatte stets seine Unschuld beteuert.

Der Medienzar leistete am Freitag seinen wöchentlichen Sozialdienst in einem Seniorenzentrum bei Mailand ab, den er für seine Verurteilung wegen Steuerbetrugs leisten muss.