Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Flugzeugunglück: Niederlande unter Schock

Sie lesen gerade:

Nach Flugzeugunglück: Niederlande unter Schock

Schriftgrösse Aa Aa

Die Fahnen stehen auf Halbmast, ein ganzes Land steht unter Schock: Das Flugzeugunglück in der Ostukraine erschüttert die Niederlande zutiefst. 189 Bürger des Landes kamen beim Absturz der Boeing 777 der Fluggesellschaft Malaysian Airlines ums Leben. Insgesamt starben 298 Menschen,darunter vier Deutsche.

Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte sagte auf einer Pressekonferenz: “Es scheint so, als wäre Flug MH17 abgeschossen worden. Aber wir warten noch, um Klarheit über die genaue Unglücksursache zu erhalten. Für das Kabinett haben unabhängige Untersuchungen Vorrang. Die Ermittler vom Sicherheitsuntersuchungsrat werden zum Unglücksort reisen. Der ungehinderte Zugang zur Unglücksstelle ist unerlässlich, gleiches gilt für die Daten der Black-Box.”

Der Malaysian Airlines Flug MH 17 war am Donnerstag vom Amsterdamer Flughafen Schiphol in Richtung Kuala Lumpur gestartet. Am Freitag hoben die nächsten Flüge in Richtung Malaysia ab, einige Passagiere zeigten sich besorgt.

Ein junger Mann sagte: “Gestern war ich ein wenig nachdenklich, ich hatte ein bisschen Angst. Dann dachte ich, sie suchen jetzt nach Separatisten oder so etwas. Nun ist es viel sicherer, denke ich.”

Malaysian Airlines gerät zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate in die Schlagzeilen. Erst im März war der Flug MH 370 spurlos verschwunden.