Eilmeldung

Eilmeldung

Gespannte Stimmung in Jerusalem

Sie lesen gerade:

Gespannte Stimmung in Jerusalem

Schriftgrösse Aa Aa

Israel hat seine Bodenoffensive in Gaza begonnen, Ziel ist es, die Infrastruktur der radikal-islamischen Hamas zu schwächen. EURONEWS-Reporterin Valérie Gauriat ist in Jerusalem. Fabien Farge sprach mit ihr über die Atmosphäre in der Stadt.

Fabien Farge: Es ist der Tag nach dem Start der Bodenoffensive der israelischen Armee in Jerusalem – Valerie, Sie waren heute in der Altstadt von Jerusalem, also in dem arabischen Teil der Stadt. Wie war die Atmosphäre dort?

Valérie Gauriat: Wir können die Frustration hier klar spüren, Frustration, aber auch Angst und Sorge. In der Altstadt ist alles abgesperrt, Polizei und militärische Kontrollpunkte sind überall. Was die Leute hier aber am meisten aufbringt, sind die Ereignisse in Gaza, aber zusätzlich auch der Druck, der auf die Menschen in Ost-Jerusalem ausgeübt wird. Am Nachmittag wurde mir gesagt, dass es Zusammenstöße um die Al-Aqsa- Moschee, oberhalb der Klagemauer, gegeben hat. Mehrere Menschen sind dort verletzt worden, und es wurden auch Menschen verhaftet. All das vergrößert den Ärger der Palästinenser in Jerusalem.

Fabien Farge: Während die Feindseligkeiten sich verschlimmern und die Zahl der Opfer ansteigt, versucht die Friedensbewegung zu mobilisieren – Valérie, Sie haben am Donnerstag eine Demonstration beobachtet?

Valérie Gauriat: Die Friedensbewegung ist eine kleine Minderheit in Israel. Zu der Demonstration, die Sie erwähnen, hatte eine israelisch-palästinensische Organisation aufgerufen. Aber unter den paar hundert Teilnehmern haben wir nur sehr wenige Palästinenser gesehen. Uns wurde gesagt, dass nach dem, was in Gaza passiert, der Ärger einfach zu groß ist, als dass die Israelis und Palästinenser gemeinsam an einem solchen Protest teilnehmen können. Ein bisschen weiter weg fand außerdem eine kleine Gegendemonstration von radikalen Israelis statt – die Teilnehmer riefen dazu auf, Gaza dem Erdboden gleichzumachen. Auch das ist nur eine Minderheit in Israel, eine kleine Minderheit. Aber es gibt da ein Gefühl von Angst, von Sorge unter den Israelis, das von den Palästinensern nicht verstanden wird. Sie verstehen nicht, wie ein Land, das die fünftstärkste Armee der Welt hat, so gegen Menschen vorgehen kann, die schwach sind und sich kaum verteidigen können, und von denen die Israelis meinen, sie seien von Hamas manipuliert.