Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Club Med: Wer bietet mehr?


unternehmen

Club Med: Wer bietet mehr?

Der Club Méditerranée-Vorstand will noch in dieser Woche entscheiden, ob er ein Übernahmeangebot des italienischen Finanzinvestors Andrea Bonomi (Investindustrial Development) annimmt – so Insider laut Nachrichtenagentur Reuters. Er hat neuerdings Serge Trigano hinter sich, den Sohn des Feriendorf-Gründers Gilbert. Er könne sich eine Rückkehr ins Unternehmen vorstellen, so Serge Trigano, während der 1990er Jahre vier Jahre lang Club-Med-Präsident.

Um den Club Med kämpfen auch der französische Investmentfonds Ardian und die chinesische Gruppe Fosun.

Bonomi ist der größte Aktionär, mit einem Anteil von fast 11 Prozent. Er bietet 21 Euro je Club Med-Aktie, das entspricht einem Gesamtwert von 790 Millionen Euro – rund ein Drittel mehr als das Ardian/Fosun-Angebot.

Der Reiseveranstalter war 2013 nach zwei Gewinnjahren wieder ins Minus gerutscht. Zu schaffen machten dem Club Med die Wirtschaftskrise und ihre Folgen im europäischen und besonders im französischen Tourismussektor.

su mit dpa, Reuters, AFP

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

unternehmen

Änderung von Flugrouten: Folgen für Versicherer und Reisende