Eilmeldung

Eilmeldung

Russisches Militär: Ukrainischer Kampfjet flog kurz vor Absturz auf MH17 zu

Sie lesen gerade:

Russisches Militär: Ukrainischer Kampfjet flog kurz vor Absturz auf MH17 zu

Schriftgrösse Aa Aa

Vor dem Absturz des malayischen Flugzeugs in der Ostukraine hat sich ein ukrainischer Kampfjet russischen Angaben zufolge der Unglücksmaschine bis auf wenige Kilometer genähert. Der Abfangjäger vom Typ Suchoi-25 sei auf die Boeing 777 mit 298 Menschen an Bord zugeflogen, sagte Generalleutnant Andrej Kartopolow vom russischen Generalstab am Montag in Moskau. Er legte Material vor, das die ukrainische Armee belasten soll. Kiew beschuldigte im Gegenzug erneut Moskau. Das russische Verteidigungsministerium wies jede Verantwortung von sich. Kartopolow: “Ich möchte betonen, dass die Russische Föderation den Rebellen kein Flugabwehrsystem des Typs Buk geliefert hat und auch keine anderen Waffen oder Ausrüstung zur Verfügung gestellt hat.”

Bei dem Kampfjet, der angeblich in der Nähe des Unglücksflugzeugs MH17 flog, handelte es sich Moskau zufolge um einen Abfangjäger. Diese Maschinen seien üblicherweise mit Luft-Luft-Raketen bewaffnet. Kiew solle Auskunft über dieses Flugzeug geben.

Präsident Wladimir Putin sagte zuvor in einer Videobotschaft, dass die Tragödie nicht geschehen wäre, wenn die ukrainische Regierung den Kampf gegen die Separatisten in der Ostukraine nicht wiederaufgenommen hätte. Der Kreml-Chef warnte vor einem politischen Missbrauch der Katastrophe mit fast 300 Toten.