Eilmeldung

Eilmeldung

Gaza: Deutsche Familie bei israelischem Angriff getötet

Sie lesen gerade:

Gaza: Deutsche Familie bei israelischem Angriff getötet

Schriftgrösse Aa Aa

Bei israelischen Luftangriffen wurden in der Nacht zum Dienstag zahlreiche Ziele in Gaza bombardiert. Eine Euronews-Reporterin besuchte anschließend das Wohnviertel Rimal, im Zentrum von Gaza-Stadt.

Bei den Angriffen wurde auch dieses Wohnhaus bombardiert. Mindestens 15 Menschen starben bei der Aktion.

Unter den Opfern ist auch eine deutsch-palästinensische Familie. Das Auswärtige Amt bestätigte inzwischen den Tod des Mannes, seiner Frau und der fünf Kinder.

Die Familie hatte versucht, den Warnungen der israelischen Armee zu folgen und vor den Bombardements zu fliehen. Das Viertel war bereits ihr zweiter Fluchtort seit Donnerstag.

“Ein F16 Kampfflugzeug hat diesen Turm getroffen, die Menschen konnten nicht evakuiert werden, es gab keine Vorwarnung durch das israelische Militär”, so ein Mann vom Zivilschutz. “Wir haben bis jetzt zwölf Leichen gefunden. Und die Menschen auf der anderen Seite des Gebäudes sind alle verletzt. Es sind vierzig Verletzte.”

Ein Augenzeuge berichtet: “Da waren eine Frau und zwei kleine Mädchen, in Stücke gerissen. Auf der anderen Seite schrie jemand um Hilfe, und er sagte, er könne seine Kinder nicht retten. Wir haben alle abtransportiert, und dann fanden wir noch zwei Mädchen.”

Der israelische Angriff hatte ein oberes Stockwerk des Hauses getroffen. Fünf Etagen wurden zerstört. Was genau das Ziel der Attacke war, ist bisher unklar.

Die Euronews-Reporterin berichtet: “Schulbücher liegen verstreut auf dem Boden. Einige hatten in diesem Gebäude Schutz gesucht. Sie waren zuvor aus gefährlicheren Gebieten geflüchtet. Doch es gibt keinen Unterschied mehr, zwischen gefährlichen und sicheren Zonen. Die Menschen wissen nicht mehr, wo sie hingehen sollen, um dem Tod zu entgehen.”