Eilmeldung

Eilmeldung

Mohammed Assaf: "Meine Botschaft sind meine Lieder"

Sie lesen gerade:

Mohammed Assaf: "Meine Botschaft sind meine Lieder"

Schriftgrösse Aa Aa

Das Leben im Flüchtlingslager “khan younis” im Gaza-Streifen hat ihn niemals davon abgehalten an seinem Traum festzuhalten ein großer Sänger zu werden. Mit seinem Auftritt bei der Eröffnungsfeier der FIFA Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien hat Mohammed Assaf es nun geschafft, internationale Aufmerksamkeit zu erregen.

Im letzten Jahr gewann der 24-Jährige “Arab Idol”. Dieser Contest zog Millionen von Zuschauern in seinen Bann. Als Botschafter des Hilfswerks der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten, sprach Euronews mit Mohammed Assaf über die humanitäre Situation in Gaza und vor allem die der Kinder.

Mohammed Assaf :
“All die Bombenangriffen, die Belagerungen, die tägliche Waffengewalt, das alles hat Auswirkungen auf ihre Psyche der Kinder. Die internationalen Institutionen und die Kinderhilfswerke sind gefragt. Sie müssen kommen, sehen was hier passiert und ihnen helfen. Die Angriffe müssen aufhören, um das Leben der Menschen zu retten und vor allem das der Kinder.”

Assaf ist nicht nur der erste Palästinenser, der den Songcontest gewannt. Er ist auch seit langer Zeit der erste, der solche Stürme von Begeisterung auslöst. Mit seiner Musik ist er ein Bindeglied zwischen den Generationen und den politischen Lagern. Als Euronews ihn nach seiner Botschaft für die Palästinenser fragte, betonte er, wie wichtig Kunst und Musik für die Menschen sei. Ihr Einfluss sei stärker als der der Waffen.

Mohammed Assaf:
“Meine Botschaft sind meine Lieder. So kann ich helfen. Musik ist eine wunderbare Art sich auszudrücken. Ich denke, dass der Text eines Songs viel kraftvoller und lauter sein kann als Bomben und Raketen.”

Wenn Sie das gesamte Interview mit Mohammed Assaf sehen möchten, klicken Sie bitte hier. http://eurone.ws/ztLAi