Eilmeldung

Eilmeldung

Sektenboss und "Sewol"-Eigner Yoo Byung Eun ist tot

Sie lesen gerade:

Sektenboss und "Sewol"-Eigner Yoo Byung Eun ist tot

Schriftgrösse Aa Aa

Jetzt ist es sicher: Der Reeder, dem auch die südkoreanische Unglücksfähre “Sewol” gehörte, ist tot. Ermittler haben die Leiche des Milliardärs jetzt anhand von DNA-Spuren und Fingerabdrücken identifiziert.

Yoo Byung Eun war kurz nach dem Unglück untergetaucht, im Juni wurde dann ein stark verwester Körper in der Nähe von Yoos Ferienhaues in einem Pflaumenhain gefunden. Wie sich nun herrausstellte, waren es die sterblichen Überreste Yoos. Wann er starb und warum, ist noch unklar. Er wurde 73 Jahre alt.

Die “Sewol” war Teil der Schiffsflotte, die der Familie von Yoo gehört. Auf Yoos Ergreifung war eine Belohnung von einer halben Million Dollar ausgesetzt. Yoo galt zudem als Kopf einer christlichen Sekte, die gut 20.000 Mitglieder haben soll.

Beim “Sewol”-Unglück kamen am 16. April im Süden Südkoreas mindestens 292 Menschen um. Die Reederei soll das Schiff aus Profitgier immer wieder überladen haben. Mehreren leitenden Angestellten der Reederei wird derzeit der Prozess gemacht.