Eilmeldung

Eilmeldung

"Costa Concordia" auf dem Weg nach Genua

Sie lesen gerade:

"Costa Concordia" auf dem Weg nach Genua

Schriftgrösse Aa Aa

Das havarierte Kreuzfahrtschiff “Costa Concordia” vor der italienischen Insel Giglio tritt heute seine letzte Reise an. Die “Costa Concordia” wird etwa 400 Kilometer im Schneckentempo nach Genua gezogen, um dort verschrottet zu werden. Insgesamt vier Schlepper ziehen sie. Ein Dutzend Schiffe und ein Hubschrauber begleiten sie.

Etwa vier bis fünf Tage soll der 115.000-Tonnen-Riese für die Strecke im Mittelmeer brauchen, wenn die See einigermaßen ruhig bleibt. Die Geschwindigkeit wird zwei Knoten betragen (rund 3,7 Kilometer pro Stunde). Im Containerterminal Voltri des Hafens in Genua ist eine 14.000 Quadratmeter große Fläche für die Verschrottungsarbeiten vorbereitet. 22 Monate sollen diese dauern.

Bei der Havarie der “Costa Concordia” im Januar 2012 waren insgesamt 32 Menschen ums Leben gekommen, darunter zwölf Deutsche.