Eilmeldung

Eilmeldung

Kiew: "Die EU spricht mit einer Stimme"

Sie lesen gerade:

Kiew: "Die EU spricht mit einer Stimme"

Schriftgrösse Aa Aa

Die Ukraine begrüßt die Geschlossenheit der EU gegenüber Russland. In einem exklusiven Interview mit euronews sagte der ukrainische Außenminister Pawel Klimkin, die politische Atmosphäre, die Wahrnehmung in Brüssel hätten sich nach dem Flugzeugabsturz verändert. Der Rubicon sei nun überschritten. “Die EU spricht jetzt mit einer Stimme, in einer Sprache. Mit dem politischen Druck und den Sanktionen zeigt die EU Kohärenz”, fügte er hinzu. Die Außenminister der EU hatten Russland bei ihrem Treffen am Dienstag neue Sanktionen angedroht. Erwogen wird unter anderem, den Export von Waffen nach Russland einzuschränken. Konkrete Vorschläge sollen bereits in den nächsten Tagen vorliegen. Klimkin forderte die EU auf, die sogenannte Volksrepublik Donetsk und die sogenannte Volksrepublik Luhansk als Terrororganisationen einzustufen. “Was jetzt geschieht, was geschehen ist, sind terroristische Akte, Aktionen, die nicht nur jenseits der Politik sondern auch jenseits der Moral liegen.” Die EU will erstmals auch russische Unternehmen auf ihre schwarze Liste setzen und Investitionen in öffentliche Projekte stoppen.