Eilmeldung

Eilmeldung

Niederlande trauern um MH17-Opfer

Sie lesen gerade:

Niederlande trauern um MH17-Opfer

Schriftgrösse Aa Aa

Die Särge der ersten Opfer der Flugzeugkatastrophe in der Ostukraine sind im niederländischen Eindhoven eingetroffen. James Franey war dort.

euronews:
James, wie tief ist die Trauer in der Stadt?

James Franey:
Nun ja, Paul, wir sind heute in Eindhoven unterwegs gewesen und haben mit Einwohnern gesprochen. Die Stimmung ist eine Mischung aus Trauer, Ärger und Unglauben. Viele Menschen fragen sich, warum das niederländischen Bürgern passieren konnte. Für viele hatten soeben die Ferien von der Schule oder der Universität begonnen, sie waren auf dem Weg in den Urlaub nach Malaysia oder noch weiter. Es gibt wirklich viel Ärger, nicht nur in Eindhoven, sondern in ganz Holland. Sie werden auch die vielen Blumen gesehen haben, die am Flughafen Schiphol in Amsterdam abgelegt wurden.

euronews:
Wie sehr hat die Trauer die Menschen hier vereint?

James Franey:
Nicht nur in der Stadt hier, sondern in den ganzen Niederlanden ist man vereint in der Trauer. Erst vor Kurzem, um vier Uhr nachmittags, hielt das gesamte Land inne, um der Toten mit einer Schweigeminute zu gedenken. Nicht nur die offiziellen Würdenträger, auch in Schulen, Büros, sogar in öffentlichen Verkehrsmitteln, Fernsehstationen, im Radio, überall gedachten die Menschen still der Mitbürger, die ihr Leben auf diesem Flug verloren haben.

euronews:
Die Welt schaut jetzt auf Eindhoven, da die Leichen der Opfer hierher gebracht wurden, aber morgen muss das Leben natürlich weitergehen. Wie schwer wird es für die Menschen hier sein, zur Normalität zurückzukehren?

James Franey:
Nun, die Menschen von Eindhoven versuchen bereits, zur Normalität zurückzukehren. Wie gesagt, es gab hier Gottesdienste und eine Schweigeminute, einen Moment des Innehaltens. Die Niederländer versuchen so, mit dieser schrecklichen Tragödie umzugehen.