Eilmeldung

Eilmeldung

Ringen um Ende der Gaza-Gewalt: "Es bleibt noch viel zu tun"

Sie lesen gerade:

Ringen um Ende der Gaza-Gewalt: "Es bleibt noch viel zu tun"

Schriftgrösse Aa Aa

US-Außenminister John Kerry in schwieriger Mission. In Israel und den Palästinensergebieten versucht er, eine Lösung für den Gaza-Konflikt zu erreichen. In Jerusalem kam Kerry auch mit UN-Generalsekretär Ban Ki-moon zusammen, der ebenfalls versucht, den Gewaltausbruch im Gazastreifen zu beenden.

Ban: “Vor allem muss jetzt die Gewalt enden und sofort ein Dialog begonnen werden. Dabei müssen all die bekannten Gründe für den Konflikt angesprochen werden, über die wir schon so lange diskutieren und verhandeln. Wir haben keine Zeit mehr zu verlieren.”

Es bleibe noch viel zu tun, so Kerrys Fazit nach den ersten Gesprächen. In Ramallah kam er mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas. Der hatte die Lage im Gazastreifen zuvor mit seinem Kabinett besprochen.

Abbas: “Wir werden die Lage weiterhin besprechen, und wir werden unserer Verantwortung weiter nachkommen. Wir werden hart daran arbeiten, diese Aggression zu beenden und unsere Recht zu sichern. Wir werden alle zur Verantwortung ziehen, die Verbrechen gegen unser Volk begangen haben, ganz egal, wie lange es dauert, damit kein Verbrechen ungesühnt bleibt. “

Die Autonomiebehörde hatte zuvor mit Ägypten, der Türkei und Katar sowie mit anderen Palästinserorganisationen verhandelt. Außerdem will sich Abbas nun mit Chalid Maschal treffen, dem politischen Anführer der Hamas.