Eilmeldung

Eilmeldung

Tour de France: Pole Rafal Majka jubelt

Sie lesen gerade:

Tour de France: Pole Rafal Majka jubelt

Schriftgrösse Aa Aa

Er hat die 17. Etappe der 101. Tour de France in den Pyrenäen gewonnen.
Nach 124,5 Kilometern und vier schweren Bergwertungen schnappte er sich den Sieg vor dem Italiener Giovanni Visconti.

Einen Tag nach dem Sieg seines Tinkoff-Teamkollegen Michael Rogers triumphierte erneut Majka, der bereits die Bergankunft in Risoul für sich entschieden hatte. “Der Sieg war geplant. Wir hatten uns vorgenommen, was zu machen”, sagte der Pole, der sich beim Zieleinlauf mit der Faust auf die Brust klopfte und zwei Finger in die Höhe streckte.

Das Gelbe Trikot des Gesamtersten bleibt beim Italiener Vincenzo Nibali.
Der Sizilianer, der am Mittwoch Tagesdritter wurde, steht damit kurz vor dem größten Erfolg seiner Karriere.

Letztes großes Hindernis auf dem Weg zum Gesamtsieg ist nur noch die Pyrenäen-Etappe am Donnerstag und die hat es noch mal in sich. Die letzte Bergetappe ist zwar nur 145,5 km lang, dafür aber mit vier Anstiegen gespickt.

In der Gesamtwertung zementiert Vincenzo Nibali seine Spitzenposition. Er liegt vor der letzten schweren Pyrenäen-Etappe am Donnerstag nun 5:26 Minuten vor Valverde. Dritter ist Pinot mit sechs Minuten Rückstand.

Von den deutschen Fahrern war erwartungsgemäß nicht viel zu sehen – ausgenommen von Altmeister Jens Voigt, der sich zu Beginn der Etappe in einer Ausreißergruppe gezeigt hatte.