Eilmeldung

Eilmeldung

Erstes selbstfahrendes Auto für Fische gebaut

Sie lesen gerade:

Erstes selbstfahrendes Auto für Fische gebaut

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Design-Studio aus den Niederlanden hat das angeblich erste selbstfahrende Auto für Fische kreiert. Der “Fish oh Wheels”-Prototyp von Studio Dijp sieht aus wie ein Mini-Aquarium, das auf die untere Hälfte eines ferngesteuerten Autos montiert wurde. Eine Webcam schaut auf das Aquarium und überwacht, in welche Richtung die Fische schwimmen, die Bewegungen werden dann in Steuerbefehle verwandelt.

Das ganze hat einen ernsten Hintergrund. Die Entwickler haben das Gefährt gebaut, um zu zeigen, wie man durch Bewegungen besser mit Geräten interagieren kann. Dafür müssen die Geräte per Computer Bewegungen verstehen.

Thomas de Wolf vom Studio Dijp: “Es ist auch möglich, Systeme und Produkte zu bauen, die ein computerbasiertes Bilderkennungssystem als Basis haben, um mit dem Gerät zu interagieren.”

Die Entwickler sagen, mit den Fortschritten in der Computertechnologie wachsen auch die möglichen Anwendungsmöglichkeiten.

De Wolf: “Wir denken, dass man man mit Computer Vision mit Systemen auf sehr logische Weise interagieren kann, denn so interagieren auch Menschen. Wir sehen Dinge, die Körpersprache macht gut 90 Prozent der Kommunikation aus. Wenn wir das also mit Kameras und Systemen machen können, können wir Produkte herstellen, mit denen man viel natürlicher interagieren kann, auch wenn das sicher ein hochgestecktes Ziel ist.”

Die Tage, in denen man mit seinen Fischen Fangen spielen kann, könnten also näher sein, als gedacht.