Eilmeldung

Eilmeldung

Kitesurf Highlight in Fuerteventura

Sie lesen gerade:

Kitesurf Highlight in Fuerteventura

Schriftgrösse Aa Aa

Er gehört zum Highlight der Kitesurf – Szene: der World Cup auf Fuerteventura.
Sechs Tage lang haben sich die 35 besten Kitesurfer der Welt an der Playa de Sotavento getroffen. Männer und Frauen mit ihren fliegenden Brettern, türkisfarbenem Meer und jeder Menge Tricks.
Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 25 Knoten , konnten die Freestyler ihr komplettes Repertoire zeigen.

Bei den Männern gewann der Spanier Liam Whaley klar beide Runden und überholte locker die aktuelle Nummer eins, Christohe Tack aus Belgien, der es nur auf den zweiten Platz schaffte.
Der Brasilianer Reno Romeu schaffte es nur auf Platz drei.

Bei den Frauen gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der Weltranglistenersten, Karolina Winkowska aus Polen und der Spanierin Gisela Pulido.
Erst nach einem entscheidenden “super final” gab es eine Gewinnerin. Am Ende siegte die erfahrenere Spanierin.
Pulido nimmt also in der Weltrangliste Jagd auf Platz eins auf.

Männer Freestyle:
1) Liam Whaley (Spanien)
2) Christophe Tack (Belgien)
3) Reno Romeu (Brasilien)
4) Aaron Hadlow (Großbritannien)

Frauen Freestyle:
1) Gisela Pulido (Spanien)
2) Karolina Winkowska (Polen)
3) Annelous Lammerts (Niederlande)
4) Bruna Kajiya (Brasilien)