Eilmeldung

Eilmeldung

Musik unter freiem Himmel beim Paleo-Festival in Nyon

Sie lesen gerade:

Musik unter freiem Himmel beim Paleo-Festival in Nyon

Schriftgrösse Aa Aa

Sechs Tage und sechs Nächte Musik. Das Paleo-Festival in Nyon ist das größte Open-Air-Festival der Schweiz. Mit dabei wieder ordentlich bekannte Namen: The Black Keys, Thirty Seconds to Mars oder die Talisco sind zu sehen und zu hören.

Vergangenes Jahr veröffentlichten die Girls In Hawaii ihr erstes Album nach dem Tod ihres Schlagzeugers, der 2010 bei einem Autounfall ums Leben kam. “Everest” ist eine therapeutische Scheibe, schwankend zwischen Melancholie, Trauer und Hoffnung.

Daniel Offermann, der Gitarrist, erzählt:“Vor zwei Jahren wussten wir nicht, ob wir jemals wieder auftreten würden, wegen dem, was passiert war. Aber wir erhielten viel Unterstützungt. Viele Leute kennen uns von Anfang an und das ist ein starkes Gefühl.”

Mit zwei neuen Mitglieder in ihren Reihen kehren die Girls in Hawaii zu ihren Wurzeln zurück. Mehr als 200.000 Gäste besuchen dieses Jahr die Paleo-Party mit ihren sechs Bühnen.

Schauspieler und Oscargewinner Jared Leto macht mit seiner Band Thirty Seconds To Mars auch Musik. Gerade sind sie auf Weltumrundungstour, ein Halt war in Nyon.

Auch auf der Bühne unterwegs: der Brite Jake Bugg. Mit seinen 20 Jahren hat er bereits den halben Planeten musikalisch erobert. Seine Neuauflage von Sechziger-Folk, irgendwo zwischen Bob Dylan und Johnny Cash, gefällt vielen. Zwei Alben hat Bugg inzwischen aufgenommen.

Im Village du Monde des Kinderhilfswerks Terres des Hommes geht es in diesem Jahr um Lateinamerika. Auf der Bühne unter anderem Karamelo Santo. Die Argentinier mischen verschiedene Stile, Raggae, Rock und Ska. 1993 gegründet, spielte Karamelo Santo bereits als Support für Manu Chao, aus der Zusammenarbeit ging ihr drittes Album hervor.

Und die Black Keys erfreuten ihre Fans unter anderem mit Lonely Boy. Die Band startet demnächst zu ihrer Tournee, im Gepäck haben sie dann ihr neues Album “Turn Blue”, das es bei Erscheinen gleich an die Spitze der Charts in den USA und Großbritannien schaffte.