Eilmeldung

Eilmeldung

Nahost: Gewalt eskaliert auch im Westjordanland

Sie lesen gerade:

Nahost: Gewalt eskaliert auch im Westjordanland

Schriftgrösse Aa Aa

Im Westjordanland ist es auch nach den Freitagsgebeten wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften gekommen. Die bisherige traurige Bilanz des Tages: mindestens fünf tote Palästinenser und Dutzende Verletzte, so die Angaben der Rettungskräfte.

In Jerusalem lieferten sich beide Parteien heftige Straßenkämpfe, als sich Demonstranten an einem Kontrollpunkt der israelischen Armee versammelten. Die Palästinenser warfen Molotowcocktails und Steine. Die Sicherheitskräfte eröffneten das Feuer und erschossen einen der Demonstranten. Auch in Hebron und in der Umgebung von Nablus kam es zu Ausschreitungen. Dort soll ein jüdischer Siedler Augenzeugen zufolge mindestens einen Palästinenser erschossen haben.

Unterdessen hat Israel den im Gazastreifen vermissten Soldaten für tot erklärt. Die Armee teilte am Freitag mit, die Familie von Oron Schaul sei darüber informiert worden. Die radikal-islamische Hamas hatte behauptet, sie habe den Soldaten entführt. Dafür gibt es jedoch aus Israel nach wie vor keine Bestätigung. Nach israelischer Einschätzung wurde Schaul am Sonntag während eines Angriffs auf ein gepanzertes Fahrzeug der Armee im Gaza-Viertel Sadschaija getötet. Dabei kamen sechs weitere Insassen des Fahrzeugs ums Leben. Ein Komitee des Militärs definierte Schaul nun als “im Kampf getöteten Soldaten, dessen Bestattungsort unbekannt ist”.