Eilmeldung

Eilmeldung

Costa Concordia erreicht Abwrackhafen Genua

Sie lesen gerade:

Costa Concordia erreicht Abwrackhafen Genua

Schriftgrösse Aa Aa

Die Costa Concordia hat ihre letzte Reise beendet. Das havarierte Kreuzfahrtschiff liegt jetzt zum Abwracken im Hafen von Genua. Mehrere Hundert Schaulustige verfolgten das komplizierte Anlegemanöver. Auch der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi sah sich das Spektakel an. Er sagte: “Diese außergewöhnliche technische Leistung von so vielen Menschen kann nicht die Erinnerung an das, was passiert ist, auslöschen, oder das Schiff zurückbringen. Die Lage schien hoffnungslos, vor allem in Anbetracht auf mögliche Umweltschäden.”

Für Genua ist das Abwracken der Costa Concordia ein Prestige-Auftrag, der Arbeitsplätze schafft. Aber auch das Wrack an sich ist noch wertvoll: Die verwertbaren fast 40.000 Tonnen Stahl sollen 15 Millionen Euro einbringen. Das deckt allerdings nicht die Kosten der Bergung, die 1,5 Milliarden Euro gekostet hat.