Eilmeldung

Eilmeldung

Steueraffäre um Kataloniens Ex-Regierungschef

Sie lesen gerade:

Steueraffäre um Kataloniens Ex-Regierungschef

Schriftgrösse Aa Aa

Der katalanische Politiker Jordi Pujol, eine der Schlüsselfiguren in der jüngeren spanischen Geschichte, hat zugegeben, den Steuerbehörden jahrzehntelang ein Millionenvermögen im Ausland verschwiegen zu haben. Die Gelder seien erst in den vergangenen Tagen dem Finanzamt gemeldet worden, teilte der 84-Jährige in einer Erklärung mit.

Das Geständnis löste bei Pujols Partei, der katalanisch-nationalistischen Parteienallianz CiU, Erschütterung aus. Die CiU stellt derzeit mit Artur Mas den Regierungschef in Katalonien und ist die treibende Kraft hinter dem geplanten Referendum zur Unabhängigkeit. Artur Mas bemühte sich denn auch um Schadensbegrenzung. “Katalonien kann nicht gleichgesetzt werden mit einer Person, ganz egal wie wichtig oder bekannt diese Person ist. Das Referendum wird nicht gestoppt, der Fahrplan zur Unabhängigkeit ist festgelegt und hat die Unterstützung vieler Menschen.”

Das Referendum zur Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien soll am 9. November stattfinden. Pujol hatte dem Widerstand gegen die Franco-Diktatur angehört. Als Mitbegründer der spielte er auch eine Schlüsselrolle bei Spaniens Übergang zur Demokratie.