Eilmeldung

Eilmeldung

Argentinien: Fußball-Verbands-Chef Grondona gestorben

Sie lesen gerade:

Argentinien: Fußball-Verbands-Chef Grondona gestorben

Schriftgrösse Aa Aa

Der Präsident des argentinischen Fußballverbands AFA, Julio Humberto Grondona, ist gestorben. Das teilte der Sprecher des Verbands jetzt mit. Wie es hieß, erlag Grondona einem Herzleiden.

Am Mittwochmorgen wurde er in ein Krankenhaus in Buenos Aires gefahren. Sein Gesundheitszustand hatte sich zuvor rapide verschlechtert. Eigentlich sollte er rasch operiert werden, doch dazu kam es dann nicht mehr.

Grondona hat den Verband 35 Jahre lang geführt. In seine Amtszeit fällt der zweite argentinische WM-Sieg im Jahr 1986. Seit einigen Jahren wurde gegen Grondona wegen des Verdachts auf Korruption, Geldwäsche und Steuerhinterziehung ermittelt.

Grondona war zudem Vize-Präsident der FIFA. Seit 1988 gehörte er zur Exekutive des Weltverbands, wo er der Finanzkommission vorstand. Nach den Worten seines Sohnes wollte Grondona den AFA-Chefposten 2015 aufgeben.