Eilmeldung

Eilmeldung

Twittern wie die Weltmeister

Sie lesen gerade:

Twittern wie die Weltmeister

Schriftgrösse Aa Aa

Eigentlich könnte die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien auch “Twitter-Festspiele” heißen. Ob halbes Leid oder doppelte Freude: Es wurde geteilt wie nie zuvor.

Die Zahl der Nutzer stieg im zweiten Vierteljahr um fast ein Viertel auf 271 Millionen. Der Twitter-Quartalsumsatz wuchs um 124 Prozent auf 233 Millionen Euro.

Dabei fiel das Endspiel vom 13. Juli, während dessen mehr als 600.000 Nachrichten pro Minute verschickt wurden, schon ins dritte Quartal – das zählte also noch gar nicht.

Auch die Werbeeinnahmen verdoppelten sich im abgelaufenen Quartal. Immer mehr Anleger sehen Twitter auf dem Weg zu einer ähnlich dominanten Internet-Plattform wie Facebook.

Im außerbörslichen US-Handel sprangen Twitter-Aktien nach diesen Zahlen um 35 Prozent nach oben.

Trotzdem ist es bis zu Facebook-Dimensionen noch ein weiter Weg: Das weltgrößte Internet-Netzwerk hat mittlerweile 1,32 Milliarden Nutzer.

Und im Gegensatz zu Facebook verdient Twitter kaum Geld. Nach mehreren Verlustquartalen stand nun ein Mini-Gewinn von knapp 11 Millionen Euro zu Buche. Bei der großen Konkurrenz blieben von 2,1 Milliarden Euro Quartalsumsatz 590 Millionen Euro als Gewinn hängen.

Übrigens: Auch die deutschen Fußballer Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger sind begeisterte Twitter-Nutzer.

su mit Reuters