Eilmeldung

Eilmeldung

Washington und Brüssel zeigen Moskau die Zähne

Sie lesen gerade:

Washington und Brüssel zeigen Moskau die Zähne

Schriftgrösse Aa Aa

Die USA zünden die nächste Sanktionsstufe gegen Russland. Moskau soll zum Einlenken in der Ostukraine bewegt werden. Dort dauern die Kämpfe zwischen pro-russischen Separatisten und der ukrainischen Armee weiter an.

“Wir unterbinden die Auslieferung bestimmter Güter an Unternehmen des russischen Energiesektors”, so Obama am Dienstag in Washington. “Wir erweitern unsere Sanktionen um mehrere russische Banken und Rüstungskonzerne und setzen Kredite aus, die Exporte nach Russland und die Entwicklung des russischen Finanzsektors fördern sollten. Gleichzeitig wird auch die Europäische Union schärfere Sanktionen gegen Russland umsetzen.” Es gehe nicht um einen neuen Kalten Krieg, so Obama. Russland müsse begreifen, dass die Ukraine das Recht hat, eigene Wege zu gehen. Obama fügte hinzu, es gebe Hinweise, dass Russland die Separatisten in der Ostukraine weiter mit schweren Waffen versorge.

Die Europäische Union hatte bereits am Dienstag ihre umfassenden Wirtschaftssanktionen bekannt gegeben. Die Botschafter der 28 EU-Staaten konnten sich auf ein Maßnahmenpaket einigen, das auf die Bereiche Finanzen, Rüstung und Energie zielt.

Das Finanzministerium in Washington verhängte Sanktionen gegen die vom Kreml kontrollierten Banken VTB, die Bank of Moscow und die Russische Landwirtschaftsbank. US-Bürgern ist es fortan verboten, mittel- und langfristige Finanzierungsgeschäfte mit diesen Instituten zu tätigen.