Eilmeldung

Eilmeldung

Flughafen Helsinki: Trackingsystem begleitet Passagiere bis auf die Toilette

Sie lesen gerade:

Flughafen Helsinki: Trackingsystem begleitet Passagiere bis auf die Toilette

Schriftgrösse Aa Aa

Wer im Flughafen Helsinki sein Handy oder seinen Computer anlässt, wird erfasst. Die Betreiberfirma Finavia führt als erstes Unternehmen weltweit ein solches Trackingsystem ein. So sollen Staus an den Abflugsteigen vermieden werden und die Passagiere immer gut informiert sein. Nebenbei ist auch der Flughafen gut informiert, wer sich wann wo aufhält. Heikki Koski von Finavia erklärt: “Wir wollen nur das Beste für unsere Kunden. Wir wollen, dass ihr Aufenthalt im Flughafen so angenehm wie möglich verläuft.” Das System schickt dem User neben viel Werbung dann beispielweise eine Message: Von hier aus brauchen Sie zehn Minuten zum Abflugsteig. Passagier Jarl Sundqvist meint: “Wie lange ich zum Gate brauche, ist interessant, aber die viele Werbung geht mir auf die Nerven.”

Datenschützer kritisieren, dass hier die Privatsphäre der Menschen verletzt wird, dass man bis auf die Toilette verfolgt wird.Ville Oksanen von der Universität Aalto erklärt: “Wenn der User nicht identifiziert wird, gibt es kein Problem mit dem Datenschutz. Wenn natürlich die Daten des Users gleichzeitig gespeichert werden, dann ist das ein Datenschutzproblem.”

Wie dieses Problem im Flughafen Helsinki letzendlich gehandhabt wird, ist unklar. 15 Millionen Fluggäste passieren den Airport Helsinki-Vantaa im Jahr, einen der größten Flughäfen Nordeuropas. Wer nicht “getrackt” werden möchte, dem bleibt nur übrig, sein Handy auszumachen.