Eilmeldung

Eilmeldung

O-Town feiern Comeback mit "Skydive"

Sie lesen gerade:

O-Town feiern Comeback mit "Skydive"

Schriftgrösse Aa Aa

Mit dem Song “Skydive” meldet sich, quasi im Sturzflug, zehn Jahre nach ihrer Trennung die US-Boy-Band O-Town zurück. Von den fünf Gründungsmitgliedern sind nur vier wieder mit dabei. Die Band entstand 1999 im Rahmen einer Fernseh-Castingshow und brachte mit Hits wie “Liquid Dreams” oder “All or Nothing” die Teenager in Wallung. Dann gingen die feschen Jungs eigene Wege. Warum dauert es so lange bis zum Comeback?

Trevor Penick: “Das Timing stimmte diesmal. Wir hatten es schon ein paar Jahre vorher versucht. Aber Dan wurde, Jacob war in Nashville und es passte einfach nicht. Und dann brachte uns unser Agent zusammen und es war genau der richtige Moment. Das war großartig.”

Das 2001 erschienene selbst betitelte Debüt mit dem Ohrwurm “Liquid Dreams” verkaufte sich 1,7 Millionen Mal.
Die Zeichen standen auf Erfolg, auch nach dem zweiten Album. Doch 2004 meldeten O-Town ihre Trennung. Der Grund: Ärger mit der Musik-Industrie und dem damaligen Management.

Die Zeit danach nutzten die jungen Männer, um ins normale Leben zurück zukehren und erwachsen zu werden.

Erik-Michael Estrada: “Wir haben studiert und Ausbildungen absolviert, Dan hat einen Abschluss in Grafikdesign, Jacob in Wirtschaft. Trevor macht weiter Musik und ich habe Songs geschrieben und in den Kulissen des Showgeschäfts gearbeitet. Wir haben all unsere Komptenzen und Talente für dieses Projekt vereint. Es ist quasi die Weiterentwicklung.”

Die Jungs sind älter geworden, die Fans von damals auch. O-Town hoffen, dass ihnen die Single “Skydive” und dazu gehörige Album “Lines and Circles” neue Höhenflüge bescheren wird.