Eilmeldung

Eilmeldung

Wurde Marco Pantani in den Tod gezwungen?

Sie lesen gerade:

Wurde Marco Pantani in den Tod gezwungen?

Schriftgrösse Aa Aa

Es soll neue Beweise geben. Vor 10 Jahren starb der italienische Radprofi an einer Überdosis Kokain. Selbstmord hieß es damals. Doch die Staatsanwaltschaft Rimini will den Fall neu aufrollen. Pantani könnte vor seinem Tod mit seinem Mörder Streit gehabt haben. Dieser zwang ihn, die Überdosis Kokain zu trinken. Pantani hatte sehr viel Kokain im Körper. Der Tatort, das Hotelzimmer in Rimini, soll absichtlich manipuliert worden sein.
Antonio De Rensis, Anwalt der Familie Pantani:
“Es ist sehr schwer, ein Verfahren wieder aufzurollen und dafür die Genehmigung zu erhalten. Wir stehen erst am Anfang. Aber wir wollen die Wahrheit herausfinden. Es wird ein steiniger Weg, wir sind sehr zuversichtlich.”

Pantani hatte sehr viel Kokain im Körper.
“Er ist getötet worden, weil er über Doping aussagen wollte”, sagt seine Mutter.
Pantani gewann in seiner schillernden Karriere sowohl die Tour de France, als auch den Giro. Er war ein begnadeter Bergspezialist. Zu seiner Zeit war Doping im Radsport weit verbreitet. Mit dem eigenen Dopingmissbrauch und Depressionen stürzte er völlig ab.
“Das Leben hatte er schon früher verloren,” so seine Mutter.
Am 14. Februar 2004 fand man ihn tot im Hotelzimmer.