Eilmeldung

Eilmeldung

Gaza: Existenz in Trümmern

Sie lesen gerade:

Gaza: Existenz in Trümmern

Schriftgrösse Aa Aa

Tausende Bewohner des Gaza-Streifens haben damit begonnen, in ihre Viertel zurückzukehren. Doch für die Bewohner von Beit Hanun und anderen Orten, wo ganze Häuserblöcke zerstört sind, gibt es keinen Grund zur Freude – nur die Trümmer ihrer Existenz.

“Warum haben sie das mit unseren Häusern gemacht? Wo ist die Welt?”, fragt eine Frau in der Ruine ihres Hauses. “Aber wir brauchen niemanden, wir Palästinenser sind frei, unser Blut wird die Nation befreien.”

Schlimmer als der Verlust der Häuser ist für viele Palästinenser der Verlust ihrer Liebsten. Trauernde trugen am Dienstag auch zwei kleine Kinder zu Grabe, die am Montag im Schati-Flüchtlingslager bei einem Luftangriff getötet worden waren.

Viele Bewohner sprechen von Willkür und einem ungerechtfertigten Generalverdacht gegen die palästinensische Bevölkerung, so dass ihnen nun noch weniger zum Leben bleibe, als zuvor.

“Es gibt immer noch Fisch da draußen”, erzählt ein Fischer am Strand. “Aber Israel hat Fischerboote und Bootshäuser zerstört. Sind Fischer denn Widerstandskämpfer? Ist es gerecht, dass die Israelis ihre Wut an Zivilisten und Fischern auslassen, wenn sie keine Hamas-Kämpfer finden können?”

Ihr Zorn richtet sich nicht gegen die Hamas und deren Angriffe auf Israel, sondern gegen die israelische Armee.