Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Argentinien: Großmutter findet nach 36 Jahren ihren Enkel


Argentinien

Argentinien: Großmutter findet nach 36 Jahren ihren Enkel

Die Gründerin der argentinischen Menschenrechtsgruppe “Großmütter der Plaza de Mayo” hat ihren vor 36 Jahren von Militärs geraubten Enkel wiedergefunden. Die 83-jährige Estela de Carlotto erklärte bei einer Pressekonferenz, die Identität des Mannes sei bei einem Gentest festgestellt worden, dem er sich aus Zweifeln über seine Herkunft unterzogen hatte.

Estela de Carlotto zeigte sich bei der Pressekonferenz sehr bewegt:

“Jetzt habe ich mein 14. Enkelkind. Der leere Stuhl ist seiner, die leeren Bilderrahmen werde ich mit seinen Fotos füllen. Ich habe sein Foto gesehen, es ist wunderbar. Er ist Künstler, ein guter Junge und er hat nach mir gesucht. Er hat erreicht, was die ‘Großmütter’ immer gesagt haben. Die Opfer werden uns finden, so wie wir sie gefunden haben.”

Die “Großmütter der Plaza de Mayo” suchen seit 1977 nach ihren Enkelkindern, die während der Diktatur verschleppt oder ermordet worden waren. Die Tochter Carlottos war 1978 von Militärs in Gefangenschaft getötet und ihr Sohn an Pflegeeltern abgegeben worden.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Apple und Samsung beenden Patentkrieg außerhalb der USA