Eilmeldung

Eilmeldung

Sanktionen gegen Russland: Moskau antwortet mit Einfuhrverbot

Sie lesen gerade:

Sanktionen gegen Russland: Moskau antwortet mit Einfuhrverbot

Schriftgrösse Aa Aa

Der Westen sanktioniert, jetzt hat auch Russland reagiert. Der Kreml verhängt Einfuhrverbote für zahlreiche Waren und Lebensmittel aus denjenigen Ländern, die zuvor im Rahmen des Ukraine-Konflikts Sanktionen gegen Moskau erlassen hatten. Kremlchef Putin betonte, die Regierung werde eine detaillierte Liste der Produkte ausarbeiten, die “verboten oder begrenzt” würden.

Geflügel aus den USA, Gemüse aus der EU – all diese Produkte sollen zumindest ein Jahr lang aus den russischen Geschäften verbannt werden.
Putin gibt sich zwar selbstsicher. Doch die wirtschaftlichen Folgen für sein Land könnten schlimmer sein, als Moskau zugibt.

Denn allein innerhalb eines Jahres gibt Russland etwa 2 Milliarden Euro für Obst und Gemüse aus der EU aus, eine Milliarde jährlich ist es für Lebensmittelwaren aus den USA. .

Durch die gestörten Handelsströme drohen unter anderem die Verbraucherpreise zu steigen – nach einem Importstopp für Obst aus Polen hatten Moskauer Medien bereits vor
Preisanstiegen von etwa 40 Prozent bei Äpfeln gewarnt.