Eilmeldung

Eilmeldung

Flug MH17: Neue Anschuldigungen aus Kiew

Sie lesen gerade:

Flug MH17: Neue Anschuldigungen aus Kiew

Schriftgrösse Aa Aa

Während die internationalen Experten am Abschussort des MH17-Fluges in der Ukraine vorerst ihre Ermittlungen einstellen müssen, gibt es neue Anschuldigungen aus Kiew. Valentin Nalyvaychenko, der Leiter des ukrainischen Sicherheitsdienstes,verkündete, dass pro-russische Rebellen das falsche Flugzeug abgeschossen hätten:
“Dieser zynische terroristische Anschlag war geplant, traf jedoch ein Flugzeug, das am selben Tag zur selben Zeit dasselbe Gebiet überflog. Dieser Anschlag wurde von militärischen Kriminellen geplant, als Vorwand für eine weitere militärische Intervention Russlands.”

Der Anschlag hätte laut Nalyvaychenko eigentlich einem Passagierflugzeug der russischen Airline Aeroflot gegolten.
Die Ermittler müssen aufgrund der brenzligen Sicherheitslage in der Ostukraine die Abschussstelle vorerst verlassen. Nicht ohne jedoch vorher der 298 Opfer zu gedenken, die bei dem Abschuss am 17. Juli ums Leben kamen.