Eilmeldung

Eilmeldung

Alltag nach der Waffenruhe: Gazakrieg fordert neue Opfer

Sie lesen gerade:

Alltag nach der Waffenruhe: Gazakrieg fordert neue Opfer

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Ablauf der dreitägigen Waffenruhe hat die israelische Luftwaffe wieder Ziele im Gazastreifen angegriffen. Nach Angaben der palästinensischen Behörden wurde bei der Bombardierung einer Moschee mindestens ein Mensch getötet.

Palästinensische Medien sprachen zudem von Angriffen israelischer Kriegsschiffe.

Zivilisten suchten Schutz in Einrichtungen der Vereinten Nationen wie in einer Schule im Zentrum von Gaza-Stadt.

Seit dem Beginn der militärischen Auseinandersetzung vor vier Wochen sind mehrere UN-Gebäude im Gazastreifen in Mitleidenschaft gezogen worden.

“Hier habe ich keine Angst”, sagt eine junge Mutter. “In der Schule sind wir sicher, aber ich habe Angst, nach Hause zu gehen. Die Israelis haben Ziele in der Nähe beschossen, Granatsplitter haben auch die Schule getroffen.”

In der Ruine einer ausgebombten Moschee trafen sich an diesem Freitag Gläubige zum Gebet. Sie haben nur einen Wunsch: endlich Frieden.